Iberische Halbinsel - 12 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
21.09.2017 - 02.10.2017
Preis:
ab 1149 € pro Person

So sehr manche Küstenabschnitte auf der Iberischen Halbinsel durch den Tourismus ihren natürlichen Charakter verloren haben, so gegenwärtig sind im Hinterland und im Norden des Landes Natur und Tradition. Weiße Dörfer ducken sich hinter Bergketten oder kleben wie Schwalbennester an Schluchten. In fruchtbaren Ebenen gedeihen Wein, Oliven, Mandeln, Zitrusfrüchte und Zuckerrohr. Eine Landschaft wie sie in Europa nicht fremdartiger sein könnte, eröffnet sich dem Reisenden.

Sahen frühere Jahrhunderte heftige Kriege zwischen maurischen Volksstämmen untereinander sowie gegen christliche Herrscher, so vollzog sich mit der Zeit eine Verschmelzung von christlich-maurischer Kultur und Architektur wie sie in der Welt einzigartig sein dürfte. In der Vergangenheit war das Leben je nach Machthabern nicht immer einfach - in der Gegenwart stellen die Spuren der wechselnden kulturellen Einflüsse der Vergangenheit in jeder Hinsicht einen Gewinn dar.

Und doch, es gilt mehr zu entdecken - viel mehr! Wie die von vielen Völkern und Religionen beeinflusste Mentalität, die vielseitige Küche, die südländischen Märkte mit bunten Bildern, abenteuerlichen Gerüchen und fremdartigen Geräuschkulissen.

1.Tag - Anreise Westfrankreich

Heute heißt es zunächst mal Land zu gewinnen mit der Fahrt durch Frankreich, vorbei an Clermont-Ferrant nach Brive-la-Gaillarde. Hier werden Sie im Hotel zum Abendessen erwartet.

2.Tag - Brive-la-Gaillarde - San Sebastian - Bilbao

Die weitere Strecke bringt Sie nicht weit entfernt von der französischen Atlantikküste, vorbei an Biarritz zur spanischen Grenze. Schon bald, auf spanischer Seite, erreichen Sie San Sebastian, die Perle des „Kantabrischen Meeres". Seinen Weltruf verdankt die Stadt der herrlichen Lage an einer muschelförmigen Bucht. Zwischen Hafen und Flussmündung drängt sich die Altstadt, welche mit den engen Straßen einen Kontrast zu den übrigen Stadtteilen bildet. Eine kurze Rundfahrt verschafft Ihnen einen Überblick über die bemerkenswerte Stadt . Jetzt ist es nicht mehr weit nach Bilbao.

3.Tag - Bilbao - Santiago de Compostela

Wenn auch Bilbao eine echte Industriestadt ist, so lohnt sich doch ein kurzer Bummel durch die Altstadt und das Guggenheim Museum, zumindest von außen, zu bewundern. Vorbei am eleganten Badeort Santander, führt die weitere Strecke bis Santilla de Mar. Das Städtchen gilt als spanisches Schmuckstück, das sich um ein Kloster entwickelt hat. Grund genug, einen kleinen Abstecher nach Santilla zu machen. Weiter entlang der Nordküste und vorbei an Aviles erreichen Sie „Rias Altas", die zerklüfteten Buchten der Nordküste. Kahle, vom Wasser abgeschliffene Felsen und die flachen Häuser, deren Dächer mit Steinen vor dem Wind geschützt sind vermitteln den Eindruck eines rauen Klimas. Dann folgt die grüne „Rias Bajas", die Westküste. Hier zeigt Galizien dem Besucher sein freundliches Gesicht. Die Gegend bezaubert durch den ländlichen Charakter. Tiefe, fischreiche Buchten ziehen sich bis weit in das Land. Im Sommer von vielen Badegästen besucht, haben sich elegante Seebäder entwickelt. Etappenziel ist Santiago de Compostela.

4.Tag - Santiago de Compostela

Im Mittelalter zogen Heerscharen von Pilgern aus ganz Europa an das westliche Ende der „Alten Welt". Mit zahlreichen Kirchen und Klöstern gehört Santiago zu den bemerkenswertesten Städten Spaniens und ist auch heute noch für viele Pilger als Ziel des „Jakobsweg" ein bedeutendes geistiges und religiöses Zentrum. Vormittags wird ein Stadtführer Eindrücke von der sehenswerten Altstadt vermitteln, die Sie nachmittags auf eigene Faust noch vertiefen können.

5.Tag - Santiago de Compostela - Porto

Weiter gehts nach Süden Richtung Portugal. Kurz nach der portugiesischen Grenze lohnt sich ein Stopp bei der mauernumgebenen Festungsstadt Valença. Innerhalb der Festungsmauern beeindrucken historische Sakral- und Bürgerhäuser. Danach, am späteren Nachmittag, erreichen Sie die nordportugiesische Stadt Porto. Bei einer Führung erkunden Sie Porto und erfahren bei einer Portweinprobe in einer der zahlreichen Bodegas warum der Name der Stadt in so vieler Munde ist.

6.Tag - Porto - Fatima - Obidos - Lissabon

Im Wallfahrtsort Fatima erschien den Berichten zufolge drei Hirtenkindern die Mutter Gottes. Seit 1939 ist Fatima Ziel von Pilgerzügen aus der gesamten katholischen Welt. Über das Fischerdorf Nazaré erreichen Sie das malerische Städtchen Obidos, das im Mittelalter eine Festung war. Noch an diesem Abend werden Sie in Lissabon Ihr Hotelzimmer beziehen.

7.Tag - Lissabon

Lissabon zählt, dank der reizvollen Lage, zu den schönsten Hauptstädten der Welt. Eine Rundfahrt durch das manchmal auch etwas verträumte Lissabon stellt ein eindrucksvolles Erlebnis dar. Dazu gehören das herrliche Hieronymus-Kloster, die Altstadt mit engen, krummen Gassen und die romanisch-gotische Kathedrale „Sé Pariarcal". Nachmittags haben Sie Zeit um die einmalige Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

8.Tag - Lissabon - Sevilla

Morgens verlassen Sie Lissabon in südöstlicher Richtung. Durch eine Landschaft mit Flüssen, Seen, fruchtbaren Tälern aber auch fast unwirklichen Gebirgen bringt Sie die Reiseroute nach Spanien und weiter in die andalusische Hauptstadt Sevilla. Die Lebensart der Stadt, ihre südländische Heiterkeit und die Festlichkeiten sind ein Inbegriff spanischer Art geworden. Will man das Wesen der Stadt kennenlernen, so sollten das volkstümliche Viertel „Triana", das aristokratische „Santa Cruz", die lebhaften Geschäftsstraßen von „San Pablo" oder „Sierpes" und der „Alcázar" besucht werden. Ausgangspunkt der Stadtrundfahrt in Sevilla ist die Kathedrale „Santa Maria" in der Altstadt, unter der die Reste einer gewaltigen Moschee liegen.

9.Tag - Sevilla - Cordoba - Granada

Weiterfahrt an die Grenze zwischen der Sierra de Cordoba und der fruchtbaren Ebene „Campina", in die maurische Kulturstadt Cordoba. Während der maurischen Glanzzeit wurde die Stadt Cordoba zu einem Zentrum der Wissenschaft und Kunst. Genau genommen waren es drei Epochen, die ihre Spuren in der Stadt hinterließen: Die Römerstadt als Hauptstadt der Provinz Baetica, die Kalifenstadt als Sitz der Emire, welche Andalusien beherrschten und die Christenzeit in der die Stadt an Bedeutung verlor. Bei einer geführten Stadtrundfahrt lernen Sie die Sehenswürdigkeiten kennen, wie die berühmte Moschee und die Altstadt. Danach erreichen Sie das vielbesungene Granada - ein Märchenreich aus 1001 Nacht am Fuße der schneebedeckten Sierra Nevada gelegen.

10.Tag - Granada - Alhambra - Valencia

Granada wurde auf drei Bergvorsprüngen errichtet. Viel Grün und ein makellos blauer Himmel unterstreichen den Zauber der einzigartigen maurischen Bauwerke. Die Alhambra ist der Inbegriff maurischen Kunstschaffens und zeugt gleichzeitig von der Dekadenz dieses Zeitalters, in dem dekorative Schönheit Vorrang vor den Werten des einzelnen Menschen hatte. Die Schönheit von Architektur und Gartenanlagen, die dem heutigen Besucher unfassbar erscheint, erkunden Sie bei einer Führung im Alhambra Palast (Eintrittskarte muss vor Ort gekauft werden ~ EUR 40,-). Nachmittags brechen Sie auf zur Fahrt in den Raum Valencia.

11.Tag - Valencia - Costa Brava

Jetzt gehts schnell vorwärts. Auf der Autobahn, entlang der Küste erreichen Sie Barcelona. Abends beziehen Sie Ihr Hotel an der Costa Brava.

12.Tag - Costa Brava - Deutschland

Eine umfassende Rundreise geht ihrem Ende entgegen. Nachhaltige Eindrücke von unvergesslichen Erlebnissen werden Ihre Wegbegleiter auf der Heimfahrt in die Ausgangsorte der Reise sein.

• Rundreise in einem unserer BISTRO-Busse
• 11 Übernachtungen in guten Hotels (3-4 Sterne) mit Halbpension im Raum:
1x Brive-la-Gaillarde
1x bei Bilbao
2x bei Santiago de Compostela
1x Porto
2x Lissabon
1x Sevilla
1x Granada
1x bei Valencia
1x Costa Brava
• Reiseablauf wie beschrieben
• Führungen mit Reiseleiter in:
Santiago de Compostela
Porto
Fatima
Obidos, Nazare
Lissabon
Sevilla, Cordoba und in der Alhambra in Granada
• Kleine Führung in Valencia
• Portweinprobe in Porto
• Eintritte sind nicht inklusive!

Bonus-Punkte • • •

3-4 Sterne Hotels

  • Doppelzimmer DU/WC, Halbpension
    1149 €
  • Dreibettzimmer DU/WC, Halbpension
    1149 €
  • Einzelzimmer DU/WC, Halbpension
    1539 €