Herzlich willkommen bei "Komm mit"-Reisen

"Komm mit" Morent GmbH & Co. OHG

Herbert Morent

Sehr geehrter Leser,

ein bisschen stolz bin ich ja schon, wenn ich Ihnen gut 70 Jahre nach der Unternehmensgründung durch meinen leider schon verstorbenen Vater, Anton Morent, unseren „Komm mit“ im Internet ein wenig näher bringen darf.

Von Anfang an bis heute, haben sich die selben fundamentalen Unternehmensgrundsätze als Basis des unternehmerischen Handelns wie ein roter Faden durchgezogen. Schon als Anton Morent 1948 das Unternehmen gegründet hat war ihm bewusst, dass Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit an erster Stelle stehen, Mitarbeiter und Teamgeist eine der tragenden Säulen in einem Unternehmen sind. Und so wie der Name „Komm mit“ selbst schon etwas Besonderes ist, so war auch die unternehmerische Zielsetzung stets darauf ausgerichtet, womöglich etwas „anders“ - etwas „besser“ ja oft einmalig zu sein.

So kam es bereits schon 1960 zu dem modelhaften und in Deutschland einmaligen Gemeinschaftsverkehr Post – Komm mit, bei dem ein staatlicher Partner eine paritätische Kooperation mit einem privaten Unternehmen einging. Dieser Gemeinschaftsverkehr umfasste und umfasst auch heute noch nahezu alle Linien des Oberallgäus einschließlich Kempten, Kleinwalsertal sowie einige Linien ins Tannheimer Tal. Früher waren noch Linien bis Hohenschwangau, Oberammergau und Lindau mit dabei. Ein großer Stamm an Linienfahrern hat über Jahrzehnte dafür gesorgt, dass zig Millionen Schüler, Einheimische und Urlaubsgäste im „Komm mit“-Bus auch bei widrigsten Witterungsbedingungen sicher und pünktlich ans Ziel gekommen sind. Stets flexibel konnte sich hierbei auch die Verwaltung den oft enormen saisonalen und oft täglich nicht vorhersehbaren Fahrgastschwankungen anpassen.

Aber auch im Reiseverkehr entwickelte sich „Komm mit“ verstärkt seit Beginn der 80er Jahre mit einer eigenen Philosophie. Während in der Reiseindustrie immer gleichförmigere Angebote entwickelt wurden, versuchten wir erfolgreich als Manufaktur unsere Reisen mit immer wieder neuen Zielen und Kombinationen und einfach mit ganz besonderer Vielfalt bis ins Detail zusammenzustellen. Nicht zuletzt wird diese Philosophie aber auch durch die ganz besondere Ausstattung der Reisebusse, verbunden mit dem fahrerischen Können und dem tiefgreifenden geographischen und historischen Wissen unserer langjährigen Reisefahrer, die eine Klasse für sich sind, ergänzt. Bei unseren ca. 70 Bussen vom 8- bis 78-Sitzer stellen vor allem unsere Bistro-Busse, die Club- und VIP-Busse und natürlich unsere „Schlafbusse“ mit Beinauflage für die Ischia-Fahrten eine Besonderheit dar.

Schon von Beginn an wurde bei „Komm mit“ an den Bussen so viel wie möglich selbst repariert. Heute sorgt ein äußerst versiertes und flexibles Werkstattteam mit zehn Mitarbeitern (davon drei KFZ-Meister) oftmals rund um die Uhr und auch an den Wochenenden für zuverlässigen und sicheren Einsatz der „Komm mit"-Flotte. 

Bei „Komm mit“ stand und steht immer der Mensch im Mittelpunkt, sei es als Fahrgast oder als Mitarbeiter. So bin ich besonders stolz, dass sich über Jahrzehnte hinweg ein großer Mitarbeiterstamm voll mit der Firma identifiziert und oftmals weit über das normale Maß hinaus für die Firma eingesetzt hat. Wenn auch von den „alten Hasen“ leider schon einige in den Ruhestand gegangen sind, bin ich trotzdem zuversichtlich, dass auch in Zukunft in der besonders im Personalbereich immer schwieriger werdenden Situation das große „Komm mit-Plus“, die „Komm-mitler“ sind und bleiben werden. So gibt es seitens der Geschäftsleitung noch viele Zukunftspläne, um den „Komm mit“ an der Basis noch mehr zu stärken und für alle Fahrgäste auch die nächsten Jahrzehnte ein verlässlicher, kompetenter, flexibler und fairer Partner zu sein und zu bleiben.

Ihr Herbert Morent

Geschäftsleitung

h.morent(at)komm-mit-reisen.net